Brachflächenrecycling

Neubau eines Autohauses auf einem ehemaligen Raffineriegelände in Hünxe

  • Auftraggeber: privater Investor
  • Ein privater Investor plant auf dem Gelände einer ehemaligen Erdölraffinerie den Neubau eines Autohauses.
  • Das Gelände wurde vom Verkäufer saniert.
  • Leistungen des Ingenieurbüro Düffel im Auftrag des Grundstückskäufers:
  • - Prüfung des Sanierungsplans
  • - Detailuntersuchung des Kaufgrundstücks auf etwa vorhandene Restbelastungen in Boden, Bodenluft und Grundwasser
  • - Risikoanalyse im Hinblick auf eine Inanspruchnahme des Investors als Zustandsstörer
  • - Abschätzen des Kostenrisikos
  • - Beratung bei der Gestaltung des Kaufvertrags in Zusammenarbeit mit den Fachjuristen
  • 2014 - 2015

Sanierung des Grundstücks Friedrichstraße 11 in Lüdenscheid

  • Auftraggeber: Märkischer Kreis
  • Das ehemals industriell genutzte Grundstück soll einer neuen Nutzung mit Wohnbebauung zugeführt werden.
  • Qualitatives und quantitatives Schadstoffkataster
  • Rückbaukonzept
  • Gefährdungsabschätzung und Konzept zur Boden- und Grundwassersanierung
  • Sanierungsplan gemäß Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung
  • 2013 - 2014

Rückbau eines Kaufhauses in Lünen

  • Auftraggeber: Stadt Lünen
  • Ein aus den 1960er Jahren stammendes Kaufhaus soll zurückgebaut werden.
  • Qualitatives und quantitatives Schadstoffkataster
  • Rückbaukonzept
  • Kostenschätzung
  • 2012

Rückbau / Bodensanierung Laakstraße in Lünen

  • Auftraggeber: Stadt Lünen Zentrale Gebäudebewirtschaftung
  • Das Gelände einer ehemaligen Spedition soll einer neuen Nutzung als Wohnbebauung zugeführt werden.
  • Qualitatives und quantitatives Schadstoffkataster
  • Rückbaukonzept
  • Gefährdungsabschätzung und Konzept zur Bodensanierung
  • Kostenschätzung
  • 2013

Umnutzung des Kauengebäudes der ehemaligen Zeche Hugo 2/5/8 in Gelsenkirchen

  • Auftraggeber: RAG AG
  • Das Kauen- und Verwaltungsgebäude der ehemaligen Schachtanlage Hugo in Gelsenkirchen soll einer neuen Nutzung zugeführt werden. Vor Beendigung der Bergaufsicht sind Einbauten, von denen eine Gesundheitsgefahr ausgeht, zu entfernen.
  • Gefährdungsabschätzung und Schadstoffkataster
  • Arbeitssicherheitsplan
  • Entkernungskonzept
  • Überwachung der Entkernungsmaßnahmen und Freimessung
  • 2012 - 2013

Ehemalige Schachtanlage Niederberg 4 in Kempen-Tönisberg

  • Auftraggeber: RAG AG
  • Schadensbewertung der vorhandenen Kanalisation gemäß ATV-Richtlinien
  • Bestandsaufnahme, Sanierungskonzept
  • Baugrunduntersuchung
  • Ingenieurleistungen LP 1 bis LP 8 HOAI
  • 2010 - 2013

Neubau eines Bürogebäudes am Schacht 4 der ehemaligen Schachtanlage Holland in Bochum-Wattenscheid

  • Auftraggeber: Entwicklungsgesellschaft Ruhr Bochum EGR
  • Für den Schacht 4 der ehemaligen Schachtanlage Holland liegt kein Dauerstandsicherheitsnachweis vor
  • Das Schachtgebäude soll zurückgebaut werden. Der Förderturm bleibt erhalten
  • Anstelle des Schachtgebäudes soll ein Bürogebäude entstehen. Das Schachtgerüst soll für die Öffentlichkeit begehbar werden
  • Aufstellung eines Schadstoffkatasters, Gefährdungsabschätzung für die Rückbaumaßnahme
  • Aufstellung eines Arbeitssicherheitsplans
  • Erarbeitung der LV-Texte für die Entkernung
  • Fachtechnische Begleitung der Rückbaumaßnahme (BGR 128)
  • Erarbeitung von Gründungskonzepten für den Neubau unter Berücksichtigung des vorhandenen Schachtes
  • Beratung des Planers und des Tragwerksplaners bei der Schachtsicherung und Bauwerksgründung
  • 2008 - 2009 und 2012 - 2014 (zurzeit in Bearbeitung)

Grundstück Oberlandstraße in Berlin

  • Auftraggeber: privat
  • Untersuchung eines aufgrund der Vornutzung als Altlastenverdachtsfläche eingestuften Grundstücks im Vorfeld einer neuen Nutzung
  • Bodenluftuntersuchungen
  • Tiefenorientierte Beprobung und Eingrenzung des Schadensherds mittels MIP-Sondierungen in mehreren Phasen
  • Ersteinschätzung des Gefährdungspotenzials
  • Sanierungsuntersuchung und Sanierungskonzept
  • 2009 - 2010

Ehemalige Metallverarbeitungsfirma Wortmann in Iserlohn

  • Auftraggeber: Altlastensanierungs- und Altlastenaufbereitungsverband NRW (AAV)
  • Das im Innenstadtbereich gelegene Grundstück (3700m²) war mit einer stillgelegten Metall verarbeitenden Fabrik bebaut. Der Baarbach durchläuft das Gelände als betoniertes Gerinne.
  • Sanierungsuntersuchung auf der Grundlage einer vorliegenden Gefährdungsabschätzung
  • Machbarkeitsstudie und Erarbeitung eines Sanierungsvorschlags für Boden, Bodenluft und Grundwasser
  • Schadstoffkartierung an der aufstehenden Bausubstanz (nach einem Brandereignis)
  • Rückbaukonzept: Entkernung und statische Untersuchung
  • Ausschreibung des Gebäuderückbaus
  • örtliche Bauüberwachung und Bauoberleitung
  • Sicherheit und Gesundheitsschutzkoordination
  • Überwachung der Arbeiten nach TRGS 519 und BGR 128
  • 2007: Abschluss des Rückbaus
  • 2008 / 2009: Sanierungsuntersuchung zur Sanierung des Erdreichs und des Grundwassers
  • 2009 / 2010: Ausführungsplanung und Ausschreibung der Sanierung des Erdreichs und des Grundwassers, Bauoberleitung, örliche Bauüberwachung, Fachbauleitung, Sige-Koordination
  • 2010: Übergabe der sanierten Fläche an die Stadt Iserlohn

Gefährdungsabschätzung und Rückbaukonzept Imchenallee in Berlin

  • Auftraggeber: privat
  • Ein bebautes Grundstück (u. a. Bootstankstelle, Öltanks) soll einer neuen Nutzung zugeführt werden
  • Schadstoffkataster und Rückbaukonzept für die Altbebauung
  • Untersuchung des Bodens, der Bodenluft und des Grundwassers auf etwaige Schadstoffeinträge
  • Gefährdungsabschätzung für die nach Bundesbodenschutzverordung maßgebenden Wirkungspfade
  • 2008 - 2009

Ehemalige Zeche Kurl in Dortmund Husen

  • Auftraggeber: Harpen AG
  • Orientierende Altlastenuntersuchung und Gefährdungsabschätzung
  • Grundwassermonitoring
  • 2005 - 2010