Sicherheit und Gesundheitsschutz nach Baustellenverordnung

Wahrnehmung der Aufgaben nach § 3 der Baustellenverordnung für diverse Projekte des Hoch- und Tiefbaus, z. B.:

Rohrvortrieb Ostwall Dortmund

  • Auftraggeber: Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW 21
  • Zur Verlegung einer Fernwärmeleitung war unter einer 6spurigen Hauptverkehrsstraße in der Dortmunder Innenstadt ein Rohrvortieb zu planen.
  • DN 2000 StB, Tiefe 7 m
  • Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI
  • örtliche Bauüberwachung
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Planungs- und Ausführungsphase
  • Baugrunduntersuchung, Geotechnischer Bericht
  • 2011 bis 2014 (zurzeit in Bau)

Rohrvortrieb Berghofer Straße in Dortmund

  • Auftraggeber: Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW 21
  • Zur Verlegung einer Wasserleitung DN 800 unter einem ehemaligen Hochbehälter im Naturschutzgebiet war ein Rohrvortrieb zu planen
  • DN 1400 StB, Länge 390 m
  • Leistungsphasen 1 bis 8 nach HOAI
  • örtliche Bauüberwachung
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Planungs- und Ausführungsphase
  • Baugrunduntersuchung, Geotechnischer Bericht
  • 2009 - 2013

Offenlegung des Baarbachs in Iserlohn

  • Auftraggeber: Stadt Iserlohn, Bereich Stadtbauwesen
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Umgestaltung des Gewässers in 2 Bauabschnitten
  • Wasserrechtsantrag nach § 31 WHG
  • Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe, Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung
  • Baugrunduntersuchung und orientierende Altlastenuntersuchung
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Planungs- und Ausführungsphase
  • 2007 - 2013

Umbau eines Bankgebäudes in Dortmund

  • Auftraggeber: privater Investor
  • Erstellung einer Vorankündigung
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan nach Baustellenverordnung
  • Erstellen einer Unterlage für Arbeiten am Objekt
  • 2012 bis 2014 (zurzeit in Bau)

PhoenixSee und ökologische Verbesserung des Oberlaufs der Emscher

  • Auftraggeber: PhoenixSee Entwicklungsgesellschaft
  • Ingenieurleistungen nach Baustellenverordnung für diverse Rückbau- und Erschließungsmaßnahmen
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan nach Baustellenverordnung
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination
  • 2012 - 2014

Ehemalige Metallverarbeitungsfirma Wortmann in Iserlohn

  • Auftraggeber: Altlastensanierungs- und Altlastenaufbereitungsverband NRW (AAV)
  • Das im Innenstadtbereich gelegene Grundstück (3700m²) war mit einer stillgelegten Metall verarbeitenden Fabrik bebaut. Der Baarbach durchläuft das Gelände als betoniertes Gerinne.
  • Sanierungsuntersuchung auf der Grundlage einer vorliegenden Gefährdungsabschätzung
  • Machbarkeitsstudie und Erarbeitung eines Sanierungsvorschlags für Boden, Bodenluft und Grundwasser
  • Schadstoffkartierung an der aufstehenden Bausubstanz (nach einem Brandereignis)
  • Rückbaukonzept: Entkernung und statische Untersuchung
  • Ausschreibung des Gebäuderückbaus
  • örtliche Bauüberwachung und Bauoberleitung
  • Sicherheit und Gesundheitsschutzkoordination
  • Überwachung der Arbeiten nach TRGS 519 und BGR 128
  • 2007: Abschluss des Rückbaus
  • 2008 / 2009: Sanierungsuntersuchung zur Sanierung des Erdreichs und des Grundwassers
  • 2009 / 2010: Ausführungsplanung und Ausschreibung der Sanierung des Erdreichs und des Grundwassers, Bauoberleitung, örliche Bauüberwachung, Fachbauleitung, Sige-Koordination
  • 2010: Übergabe der sanierten Fläche an die Stadt Iserlohn

Leitungsstollen Dortmund-Höchsten

  • Auftraggeber: Dortmunder Energie- und Wasserversorgung DEW 21
  • Bestandsaufnahme
  • Geotechnische Feld- und Laborunterschungen
  • Ermittlung der relevanten Spannungszustände zum Nachweis der Standsicherheit eines bestehenden Stollens
  • Standsicherheitsnachweis für Felsböschungen
  • Sicherheit und Gesundheitsschutzkoordination
  • 2005 - 2010