Sicherheit und Gesundheitsschutz

Darüberhinaus erbringen wir alle Leistungen nach der seit dem 10. Juni 1998 geltenden Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung – BaustellV) für Projekte des Hoch- und Tiefbaus. Hierzu gehören:

  • das Erstellen einer Vorankündigung nach § 2Abs. 2 BaustellV und die Übermittlung der Vorankündigung an die zuständigen Behörden
  • das Aufstellen eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplans nach § 2 Abs. 3 BaustellV
  • die Wahrnehmung der Aufgaben des Koordinators für Sicherheit und Gesundheitsschutz nach § 3 BaustellV in der Planungs- und in der Ausführungsphase
  • die Ausarbeitung einer Unterlage mit den erforderlichen, bei möglichen späteren Arbeiten an der baulichen Anlage zu berücksichtigenden Angaben zu Sicherheit und Gesundheitsschutz

Unsere Mitarbeiter, Herr Duque und Herr Strötges verfügen über langjährige praktische Erfahrungen in der Umsetzung der Baustellenverordnung. Beide Herren sowie Herr Hohmann und Herr Sümpelmann haben die entsprechenden Lehrgänge für Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren erfolgreich absolviert.

Herr Duque und Herr Hohmann sind darüber hinaus ausgebildete Fachkräfte für Arbeitsschutz nach BGV A6.

Herr Strötges hat die besondere Sachkunde für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten an asbesthaltigen Gefahrstoffen gemäß den technischen Regeln für Gefahrstoffe TRGS 519, Anlage 3 nachgewiesen. Herr Duque, Herr Sümpelmann, Herr Strötges und Herr Hohmann können die besondere Sachkunde für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in kontaminierten Bereichen (BGR 128) nachweisen.